Donnerstag, 9. Mai 2013

Film - Vatertag´s Special - Alexander, Troja, Helena von Troja + Wrong Turn 1-5


 Hallo meine Lieben :D 

Ja, heute ist erst Donnerstag, aber ich ahbe mir gedacht das ich heute trotzdem ein paar Filmvorschläge poste. Für Alle Väter & Nicht-Väter, die heute sich einen gemütlichen Abend zu Hause machen wollen, habe ich heute eine kleine Filmauswahl aus dem Genre Horror & Abenteuer/Geschichte.






 W r o n g T u r n 
 1 - 5 






Teil 1:
Für eine Gruppe junger Leute wird ein Ausflug in den Wäldern von West Virginia zum Horrortrip: Nach einer Autopanne machen sich Medizinstudent Chris (Desmond Harrington) und seine Schicksalsgenossen auf die Suche nach Hilfe. Ein falscher Weg führt sie zu einem bizarren Holzfällercamp. Was die jungen Leute dort entdecken, übertrifft ihre schlimmsten Alpträume. Sie geraten in die Hände von drei blutrünstigen Kreaturen, die ihre Opfer gnadenlos jagen. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt...

Teil 2:
Die Ereignisse von damals scheinen vergessen. So jedenfalls bei den sechs Kandidaten einer Reality-Show. Unter dem Titel 'The Ultimate Survivalist' sollen sie in einem simulierten post-apokalyptischen Niemandsland sechs Tage lang ohne technische Hilfsmittel und Unterstützung von außen ihre Ausdauer fernab jeglicher Zivilisation beweisen. Doch schon bald merkt die Gruppe, dass sie nicht alleine sind. Durch Inzest missgebildete, kannibalische Kreaturen beobachten sie bereits. Es beginnt eine blutrünstige Jagd...

Teil 3:
Kaum sind die Erinnerungen an die grauenvollen Todesfälle, die sich damals in den einsamen Wäldern Virginias ereigneten, verblasst, entschließt sich die junge Fonda mit ein paar Freunden für ein spontanes Camping-Wochenende im Grünen - nicht ahnend, dass noch immer eine tödliche Gefahr ganz in der Nähe lauert. Eben einer jener grässlich entstellten Waldbewohner, der das einstige Massaker überlebte und es nur auf eines abgesehen hat: frisches Menschenfleisch. So entwickelt sich der eben noch ausgelassene Ausflug für die Gruppe schnell zum Kampf um Leben und Tod. Während Fonda mehr tot als lebendig entkommen kann, wird bereits ein durchfahrender Gefängnistransport auf einer abgelegenen Waldstraße von dem kannibalischen Waldbewohner attackiert. Gerade noch rechtzeitig kann sich der Justizvollzugsbeamte Nate Wilson mit einer Gruppe Sträflinge ins Dickicht flüchten. Doch wie weit können er und die verurteilten Verbrecher schon kommen, wenn ein wahnsinniger Kannibale auf der Jagd nach neuen Opfern ist?

Teil 4:
Es ist noch nicht lange her, als in einer entlegenen Klinik in den Wäldern Virginia entsetzliche Dinge passierten. Einige Patienten rebellierten und richteten dort ein unfassbares Blutbad an. Seitdem wagte niemand, je wieder einen Fuß auf das Gelände zu setzen. Keine 20 Jahre später startet eine Gruppe junger Leute zu einem feucht-fröhlichen Skiausflug in die verschneiten Wälder. Als sie von einem heftigen Blizzard überrascht werden, verirren sie sich ausgerechnet in die berüchtigte Klinik. Nicht ahnend, dass sie bereits von Weitem von menschenähnlichen Kreaturen gewittert wurden...

Teil 5:
Ein kleines, beschauliches Städtchen ist wie jedes Jahr Veranstaltungsort des 'Mountain Man Festival'. Ein feuchtfröhliches Ereignis, das von weit her Scharen von gruselig kostümierten und feierwilligen Fans anlockt und die kleine Stadt für eine Nacht in eine abgedrehte Party-Location verwandelt. Ein Riesenspaß für die vielen Halloween-Touristen, aber leider auch eine willkommene Essenseinladung für eine Gruppe kannibalischer Einheimischer, die sich mit ihrem missgestalteten Äußeren unbemerkt unter die Feiernden mischen.


 Allgemeines Fazit über alle Teile: 

Wrong Turn ist ein kleiner aber feiner Schocker mit einer düsteren Atmosphäre, einigen Splatter-Effekten und somit relativ brutalen Szenen die aber noch ertragbar sind. Kannibalen im Wald, die aussehen als wären sie mit den Waldmännchen alla Ork´s aus Herr der Ringe verwandt, haben es auf eine Teenie-Gruppierung abgesehen die sich in einem verlassenen Wald verirrt hat! Diese Gruppierung ist ständig auf der Flucht, wird jedoch nach und nach von den wilden Waldmännchen abgemetzelt und auf den Speiseplan gesetzt. Somit ist einiges an Geschrei, Blut und Atmosphäre vorbestimmt! Wrong Turn setzte neue Maßstäbe im Genre, endlich mal ein bisschen Abwechslung und eine gruselige Atmosphäre in den Wäldern von West Virginia. Was will man mehr? Hier wird man kurzweilig und recht rasant unterhalten, einfach ein Spannender Backwoodslasher mit ein paar sehr brutalen Szenen! Wirklich abartig und ekelhaft, diese Sippe aus Kannibalen. Hier waren relativ gute Maskenbildner am Werk! Man fiebert förmlich mit, und ist quasi froh wenn diese Hinterwäldler nach und nach nicht mehr atmen, sich aber als unsterblich heraus kristalisieren bzw. irgendwo tauchen immer wieder welche auf. Unrealistisch, aber immerhin unterhaltsam und spannend. Durchaus sehenswert, wenn man das Gehirn mal abschaltet und sich nicht zu sehr über einige Logikfehler aufregt. Die Baumhäuser sind immerhin ziemlich süß gestaltet, auch wenn ich nicht glaube das solche grausamen Gestallten grossartig denken können bzw. sich mit Schönheitssinn auseinander setzen. Sollte man aber unbedingt mal gesehen haben, ist recht sehenswert!

FAZIT : Gemetzel im Wald, Kannibalen die im Wald leben treiben ihr Unwesen und jagen eine Teenie-Gruppierung die sich im Wald verirrte. Spannend, es fließt einiges an Blut den brutalitätsgrad hat man jedoch noch extremer im Gedächtnis seit es SAW gibt. Dafür sind aber die Schockeffekte sehr gelungen! Im Wald herrscht eine düstere und beklemmende Atmosphäre, Wrong Turn kann phasenweise überzeugen und bietet einen gewissen Unterhaltungswert for Horrorfilm-Freaks.


 ___________________________________________________







 A l e x a n d e r 





 Inhalt: 
Alexander, ein Mann, der mit 25 Jahren bereits 90 Prozent der damals bekannten Welt erobert hatte und in nur acht Jahren mit seinen nahezu unbesiegbaren Armeen eine Strecke von 35.000 Kilometern zurück legte. Als er mit 32 Jahren starb, hatte er durch seine Eroberungen ein Imperium geformt, das einzigartig blieb in der Weltgeschichte. Oscar-Preisträger Oliver Stone erweckt mit 'Alexander' die wohl größte Herrscher-Legende aller Zeiten zum Leben und zeigt Alexanders Reise auf dem Weg zur imposantesten Figur der Weltgeschichte.


 Fazit: 
Oliver Stones Epos 'Alexander' basiert auf der wahren Geschichte einer der strahlendsten und einflussreichsten Leitfiguren der Geschichte. Der Film zeichnet den Lebensweg Alexander des Großen (356 - 323 vor Christus) nach, wie er zur lebenden Legende wurde. Von seiner Jugend, in der ihn Träume von Ruhm und Abenteuer antrieben, über die starken Bindungen zu seinen engsten Vertrauten, bis hin zu seinem einsamen und mysteriösen Tod als Herrscher über ein riesiges Imperium. Mutig und ehrlich zeigt der Film Alexanders (Colin Farrell) Leben und die Beziehungen zu seiner Mutter Olympias (Angelina Jolie), seinem Vater Philipp (Val Kilmer), seinem Heeresführer Hephaistion (Jared Leto), der ein Leben lang sein bester Freund blieb, zu Roxane (Rosario Dawson), seiner ehrgeizigen und schönen Frau, und schließlich zu Ptolemaios (Anthony Hopkins), seinem zuverlässigen General und Vertrauten...
Für mich ein sehr sehr gelungener Film. Spannend inszeniert, mit unvergesslichen Bildern und einem erstklassigen Staraufgebot: Colin Farrell, die beiden Oscar-Preisträger Angelina Jolie und Sir Anthony Hopkins, Val Kilmer, Jared Leto und Erol Sander als Prinz Pharnakes in seinem Debüt auf der Kinoleinwand.




 T r o j a 




 Inhalt: 
Ruhm und Ehre - das ist es, was Achilles (Brad Pitt), den stärksten Helden der Griechen, interessiert. So einen kann die griechische Armee gut gebrauchen, belagert sie doch gerade das Troja Agamemnons (Brian Cox), um die entführte Helena (Diane Kruger) zu befreien. Mehr als tausend Schiffe haben die Griechen randvoll mit Kriegern bestückt und ziehen damit gegen die feindliche Macht. Doch es ist nicht das Duell der Armeen, sondern das der Helden. Auf der Seite der Trojaner steht Achilles der mächtige Hektor (Eric Bana) gegenüber. Auf diese beiden Helden haben die zwei Völker gesetzt. Der Kampf Mann gegen Mann wird entscheiden, wer stärker ist...


 Fazit: 
 Ein unübertroffenes Spektakel. Mutiger. Martialischer. Monumentaler. Regisseur Wolfgang Petersen erweitert sein mitreißendes Epos um über 30 Minuten zuvor unveröffentlichter Szenen, die uns noch intensiver ins Schlachtgetümmel und ins aufregende Leben seiner komplexen Hauptfiguren hineinziehen. Mit seiner hochkarätigen Besetzung (Brad Pitt als Achilles, Eric Bana als Hector, Orlando Bloom als Paris, Diane Kruger als Helena und Peter O'Toole als Priamos) komplettiert 'Troja' Director's Cut die spannende Saga einer der spektakulärsten Auseinandersetzungen der Geschichte; zum Leben erweckt durch das leidenschaftliche Engagement eines der besten Filmemacher unserer Zeit.



 H e l e n a   v o n   T r o j a 



 Inhalt: 
Obwohl sie mit Menelaos, dem König von Sparta verheiratet ist, verliebt sich Helena (Sienna Guillory) in den gut aussehenden Paris (Matthew Marsden). Gemeinsam fliehen die beiden Liebenden nach Troja, wo Paris' Vater König Priamos (John Rhys-Davies) das Paar aufnimmt. Doch Menelaos schwört Rache und schickt Helenas skrupellosen Schwager Agamemnon (Rufus Sewell) und seine todesmutigen Truppen an die Ufer der Festungsstadt. Zehn Jahre halten sie die Belagerung aufrecht, bis sie schließlich mit Hilfe des trojanischen Pferdes in die Stadt eindringen können. Eine der größten Schlachten der Weltgeschichte nimmt unaufhaltsam ihren Lauf und entscheidet über das Schicksal von zwei Nationen...

 Fazit: 
Eine der leidenschaftlichsten und zugleich unheilvollsten Liebesgeschichten der Antike wird lebendig: Von Homers Ilias inspiriert, an exotischen Schauplätzen gedreht, mit internationalen Stars besetzt und unter Einsatz modernster Spezialeffekte, erzählt Helena von Troja vom legendären Kampf um die Liebe der schönsten Frau der Welt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen auf meinem Blog. Hier findest du vor allem Beiträge über Beauty und Kosmetik, aber auch Filmnews, Buchrezensionen und Rezepte. Anregungen und Kritik gern auch an: russianshalava@live.de
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D
Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥