Freitag, 11. Oktober 2013

Film - Blair Witch & Blair Witch Project








Blair Witch Project

Inhalt:

Am 21. Oktober 1994 brechen die drei Filmstudenten Heather Donahue, Michael Williams und Joshua Leonard in den Blackhill Forest in Maryland auf. Dort wollen sie einen Dokumentarfilm über eine legendäre Spukgestalt drehen, die sogenannte Hexe von Blair. Man hört nie wieder von ihnen... Ein Jahr später wird ihr Filmmaterial gefunden. Die erhaltenen Filmaufnahmen sind ihr Vermächtnis. Sie zeigen die letzten Tage der Filmemacher, ihre quälende fünftägige Wanderung durch den undurchdringlichen Wald und die grauenerregenden Vorgänge, die zu ihrem Verschwinden geführt haben...
Joshua Leonard war der Kameramann, der auf 16mm drehte, Michael Williams war für den Ton verantwortlich. Heather Donahue übernahm den Kommentar und drehte die Behind the Scenes-Einstellungen. Diese High-8-Videoaufnahmen dokumentieren den wachsenden Konflikt zwischen den Beteiligten - und ihre Ahnung, dass an jedem frustrierenden Tag und in jeder angsterfüllten Nacht eine tödliche Bedrohung auf sie wartet. Die Filmgruppe Haxan Film, bestehend aus fünf Studienfreunden der University of Central Florida, bediente sich bei 'The Blair Witch Project' einer höchst ungewöhnlichen Vorgehensweise, die sie 'method filmmaking' nannte. Ziel war, durch das Heraufbeschwören des Chaos und der typischen Unvorhersehbarkeiten bei der Entstehung eines echten Dokumentarfilms einen extrem realistischen Eindruck zu erlangen.



Blair Witch 2

Inhalt:

Burkittsville in unseren Tagen. Sechs Jahre sind seit dem unerklärlichen Verschwinden der Filmstudenten Heather Donahue, Joshua Leonard und Michael Williams in den Wäldern der Black Hills vergangen. Doch zur makabren Touristenattraktion wurde das kleine Städtchen im Bundesstaat Maryland erst seit dem vergangenen Sommer, als die Dokumentation 'Blair Witch Project' weltweit in die Kinos kam und zum Überraschungserfolg avancierte. Einer der wenigen in Burkittsville, die sofort eine Chance sahen, Geld aus der neugewonnenen Popularität des Fluches der 'Blair Witch' zu schlagen, ist der skrupellose Geschäftsmann Jeff Patterson. Pattersons jüngste Idee ist es, Touren in die Black Hills zu organisieren. Über das Internet versucht er, Interessenten für seine 'Blair Witch Hunt' zu finden. 




Allgemeines Fazit

Die vielfach vertretene Meinung, dass diese Fortsetzung besser als das Original (Blair Witch Project) ist, kann ich persönlich nicht vertreten. Blair Witch Project war ein origineller, außergewöhnlicher Film. Blair Witch 2 ein normaler Horrorfilm. Dass er ab 18 Jahren freigegeben ist, ist für mich unverständlich, da er bei mir weder Horror, noch Ekel, noch Angst oder sonst was ausgelöst hat. Man kann die ganze Zeit hinschauen ohne zu erschrecken o. ä. Das meiner Meinung nach Gute und Spezielle an Blair Witch Project war der Schritt für Schritt aufgebaute Psycho-Terror - durch die Kameraeinstellung, durch das Gerede und Geschrei der Schauspieler und durch die Geschichte. Diese Psycho-Ebene fehlt in der Fortsetzung voll und ganz.
Die Geschichte ist allerdings gut - Fortsetzungen von Blair Witch Project kann ich mir viele vorstellen, fände es gut, wenn noch ein paar Folgegeschichtchen auftauchen würden, denn die Hexe von Blair ist schon ein prima Ausgangsmaterial. Auch in diesem Film wagen sich mehrere Jugendliche in die Wälder der Black Hills, in denen die berüchtigte Hexe von Blair der Legende nach leben soll. Der Anfang ist lustig, unterhaltsam, etwas verwirrend, aber auch spannend. Nach einem ungewöhnlichen Vorfall verlässt die Gruppe dann jedoch die Wälder und kurz nach diesem Zeitpunkt fällt meiner Meinung nach die Spannung und die Geschichte qualitativ ab: die Gruppe sucht Unterkunft im Haus eines ihrer Gruppenmitglieder, um sich von dem Waldausflug erst mal zu erholen ... von jetzt an spielt leider nichts mehr im Wald oder außerhalb, nur noch innerhalb des Hauses (bis auf einen Einkaufs-Ausflug, der wiederum ein meiner Meinung nach gelungener Höhepunkt darstellt).

Klar haben Horrorfilme meist ein offenes Ende. Bei Blair Witch Project kann ich mich daran erinnern, dass damals tagelang nachgedacht und diskutiert wurde, was denn nun passiert sei. Es fand sich schließlich eine - wohl deutschlandweit *lach* - einstimmige Meinung, was passiert sein muss .... Blair Witch 2 endet jedoch so konfus, dass man gar keine Ahnung hat, was man nun denken soll. Man kann sich überhaupt keinen Reim daraus machen, wie nun alles passiert ist. Ich erwarte an dieser Stelle keine Logik, sondern einfach nur, dass sich gesehene Ereignisse zu einer Antwort zusammen setzen lassen. Dies war nicht der Fall und zum „Weiterdrübernachdenken" lädt der Film meiner Ansicht nach nicht ein. Leider. Allerdings finde ich, dass Blair Witch 2 nach einer Fortsetzung schreit! Eine einigermaßen logische Fortsetzung her, mit einem bisschen Psychoterror und schon sind wohl einige Blair Witch Project-Fans wieder versöhnt *grins*. Dennoch rate ich: anschauen, die Unterhaltung ist ganz gut, nur eben nicht so erstklassig wie der erste Teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen auf meinem Blog. Hier findest du vor allem Beiträge über Beauty und Kosmetik, aber auch Filmnews, Buchrezensionen und Rezepte. Anregungen und Kritik gern auch an: russianshalava@live.de
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D
Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥