Freitag, 1. August 2014

Film - 28 Days Later







 Titel: 28 Days Later - Genre: Horror - FSK: 18



Handlung

Tag 1: Rasend schnell verbreitet sich der hoch infektiöse Virus aus einem Forschungslabor über die gesamte britische Insel. In Sekundenschnelle werden aus Menschen reißende Bestien. 28 Tage später: Jim (Cillian Murphy) wacht in einem Londoner Krankenhaus aus dem Koma auf – in einen Alptraum. Die Stadt ist menschenleer, ganz England verwüstet, seine Einwohner dezimiert. Horden Infizierter werden zur allgegenwärtigen Bedrohung für die wenigen Überlebenden der Katastrophe. Hoffnung für Jim und drei weitere Nicht-Infizierte verspricht alleine ein Funkspruch einer kleinen Armee-Einheit, die im Norden Englands die Antwort auf die Infektion gefunden haben will. Zusammen machen sich Jim, Selina (Naomie Harris), Hannah (Megan Burns) und Frank (Brendan Gleeson) auf die gefährliche Reise durch das verwüstete England. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen der eigentliche Alptraum erst noch bevorsteht.



Meine Meinung

noch zum Inhalt: Der Fahrradkurier Jim (Cillian Murphy) ist allein. Er wacht in einem Londoner Krankenhaus auf, um ihn herum herrscht Chaos und Leere. Er wandert durch die menschenleeren Straßen von London. Als er in eine Kirche geht, wird er erst von einem Priester, dann von weiteren Personen angegriffen. Selena (Naomie Harris) und Mark (Noah Huntley) - zwei Überlebende - retten ihn mit Brandbomben und er erfährt, dass ein Virus sich in England verbreitet hat, welches Menschen in Zombies verwandelt. Die drei suchen Jims Eltern auf, die sich mit Schlaftabletten selbst das Leben genommen haben und werden, dank einer Unachtsamkeit von Jim, erneut angegriffen - dabei stirbt Mark. Mit zwei weiteren Nicht-infizierten (Frank und seine Tochter Hannah; Brendan Gleeson, Megan Burns) fliehen Selena und Jim nach Manchester, da sie eine Radiobotschaft von Soldaten empfangen haben. Diese könnten ihnen Schutz gewähren und die Lösung für das Virus sei auch dort. Bei der Ankunft stirbt Frank und Jim und Selena übernehmen die Verantwortung für Hannah. In einer gesicherten Festung müssen Sie feststellen, dass die Radiobotschaft eine Locknachricht war, um den Soldaten Frauen zuzuführen. Die drei können fliehen und werden am Ende (vermutlich) ausgeflogen.

Ein technisch gut gemachter Film, der eigentlich aus drei Komponenten besteht: Endzeitszenario, Zombiedarstellung und Psychostudie. Er ähnelt dem Szenario aus Richard Mathesons "I am Legend" (1954), mit dem Unterschied, dass hier keine Immunität existiert. Großartig sind die Szenen aus dem einsamen London, die nicht so recht in den Rest des Filmes passen. Leider wurde allerdings das Ende aufgehellt: Statt der gemeinsamen Flucht sollte eigentlich der Tod von Jim stehen, nach dem Selena und Hannah gemeinsam zu den Waffen greifen. Leider war dies dem Testpublikum zu düster. Dennoch: Sehenswert, trotz Zombies

 
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen auf meinem Blog. Hier findest du vor allem Beiträge über Beauty und Kosmetik, aber auch Filmnews, Buchrezensionen und Rezepte. Anregungen und Kritik gern auch an: russianshalava@live.de
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D
Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥