Samstag, 6. Juni 2015

Buchrezension - Meine Seele so Kalt von Clare Mackintosh *SPONSORED

 



 
Inhalt

Ein regnerischer Novemberabend in Bristol. Der fünfjährige Jacob ist mit seiner Mutter auf dem Weg nach Hause, plötzlich reißt er sich los und stürmt auf die Straße. Das Auto, das wie aus dem Nichts erscheint und ihn erfasst, ist ebenso schnell wieder verschwunden. Für den kleinen Jungen kommt jede Hilfe zu spät. DI Ray Stevens schwört sich, dass Jacobs Tod kein Fall für die Statistik werden darf. Aber noch ahnt er nicht, welch verhängnisvolle Kette von Ereignissen die Ermittlungen auslösen. Und welch tödliche Gefahr in der Dunkelheit lauert...



Meine Meinung

Noch kurzes zum Inhalt: Die Ermittler Kate und Ray, treten auf der Stelle, niemand hat etwas gesehen, die Überwachungskameras liefern keine Bilder die den Unfallflüchtigen zeigen, ihre Chefin verlangt das sie den Fall zu den Akten legen um sich anderen erfolgversprechenden Fällen zu widmen, doch die Beiden geben nicht auf, in ihrer Freizeit ermitteln sie heimlich weiter und tatsächlich erhalten sie nach einem Jahr den entscheidenden Hinweis, sie ahnen nicht,welche Lawine von Hass und Gewalt sie mit der Festnahme des Halters des Unfallwagens sie auslösen. Unterdessen hat sich die Bildhauerin Jenna, in dem kleinen Küstenort Panmae ein neues Leben eingerichtet, sie schließt Freundschaften, besonders mit dem Tierarzt Patrick verbindet sie mehr, gerade als man denkt sie kann die Vergangenheit loslassen, ändert sich alles.

Jenna selbst ist nur äußerlich unversehrt, ihre Seele ist seit dem Tod Jacobs eine gebrochene Frau.
Die Autorin hat es geschafft die unterschiedlichen Stimmungen einzufangen, auf der einen Seite der Krimi, die Ermittler Kate und Ray, die zwar alles daran setzen den Todesfahrer zu fassen, sich aber doch eher sachlich mit dem Fall beschäftigen, sie dürfen nicht zulassen das ihnen der Tod des kleinen Jungen zu nahe geht, auch wenn sie das nicht immer schaffen. Und dann ist da noch der hochemotionale Teil der Jennas Leben an der Küste beschreibt, ihre langsame Öffnung anderen Menschen gegenüber, beide Teile sind trotz aller Unterschiede, sehr spannend.
Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt, was am Anfang etwas verwirrend für mich war. Im 2. Teil gibt es eine "Geschichte" die nicht wirklich relevant für das Buch und den weiteren Verlauf ist ... ich sage nur "VERGANGENHEIT", trotzdem aber erwähnsenswert ist ... mehr möchte ich dazu nicht verraten. Die die das Buch kennen stimmen mir da sicherlich zu ;)

Ich musste immer wissen wie es weiterging, selbst wenn ich das Buch aus der Hand legen wollte ging es nicht. Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie dieses. Selten habe ich so ein gelungenes Debüt gelesen, wie dieses und ich hoffe bald noch mehr von der Autorin zu lesen (das Halboffene Ende reizt zum Spekulieren ^^).


Vielen Dank an das Team von Weltbild die mir dieses Exemplar zur Verfügung gestellt haben















Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥

Kommentare:

  1. Tolles und sehr überzeugendes Review. :) Ich finde es immer wunderbar, wenn ein Buch so spannend ist, dass ich es kaum aus der Hand legen mag. So muss es sein. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen

Willkommen auf meinem Blog. Hier findest du vor allem Beiträge über Beauty und Kosmetik, aber auch Filmnews, Buchrezensionen und Rezepte. Anregungen und Kritik gern auch an: russianshalava@live.de
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D
Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥