Dienstag, 29. Dezember 2015

Buch - Kristina Ohlsson "Tausendschön"






Inhalt

Ein junges Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt. Fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, doch niemand scheint ihn zu vermissen. Zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau Selbstmord. Oder hat es nur den Anschein?
Das Team um Alex Recht und Fredrika Bergman beginnt zu ermitteln. Nicht nur der augenscheinliche Doppelselbstmord des Ehepaars wirft bald Fragen auf. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, doch diejenigen, die ihnen die entscheidenden Hinweise geben könnten, hüllen sich in Schweigen ...




Meine Meinung

Die Politik nimmt ihren Lauf – ob wir eingreifen oder nicht. Es wird über unsere Köpfe hinweg entschieden, es geschehen seltsame Dinge und Asylbewerber gibt es überall. Doch was, wenn sich einer für etwas einsetzt und dafür bestraft wird? In ihrem Roman „Tausendschön“ gibt uns die Autorin Kristina Ohlsson Lesefutter in politischen Dingen sowie zusammenhängenden Morden…
Es wird ein junges Mädchen vergewaltigt – fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann, da er von einem Auto angefahren wird und zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau scheinbar Selbstmord. Wie hängt das alles zusammen? Alex Recht und Fredrika Bergmann beginnen zu ermitteln, mit ihnen das ganze Ermittlerteam. Die scheinbar einzeln verübten Taten setzen sich zu etwas zusammen, in der sich die Kirchengemeinde in den Vordergrund rückt….
Es ist echt schwer in das Buch hineinzukommen. Durch viele Handlungsstränge, die die Autorin legt, kommt man erst einmal ganz schön durcheinander. Man weiß einfach nicht, wo vorne noch wo hinten ist. Erst passiert das mit dem Mädchen, dann sind 15 Jahre vorbei. Wie hängt das denn zusammen? Auch die Sprünge von Stockholm und Bangkok machen auch keinen Sinn – man kann nur vermuten, aber liegt man da richtig? Die Autorin macht es einem echt schwer, dabei will sie den Leser somit auf die falsche Fährte locken – was ihr damit auch gelingt.
Schade ist, dass man mit den Charakteren nicht so warm wird, obwohl viel aus deren persönlichen Leben erzählt wird. Ihre Probleme miteinander, mit den Familien und auch mit dem Alltag schildert die Autorin detailgetreu. Doch nah kommt man ihnen doch nicht so ganz, wo doch die Schweden diejenigen sind, die sogleich mit dem „Du“ ankommen. An was es liegt, kann man nicht genau erkennen. Am besten geschildert wird hier immer wieder Fredrika, die es nicht ganz so leicht hat. Sie ist schwanger und macht ihre Polizeiarbeit weiter – schwanger ist sie von einem verheirateten, älteren Mann, den sie liebt und er sie im Falle auch, da sie ja schon 10 Jahre zusammen sind. Alex ist eine recht unscheinbare, aber starke Person – er leitet die Ermittlungen. Auch dieser hat Probleme in seinem Privatleben, wie man nach und nach mitbekommt. So auch Peder, er hat wohl am meisten von allen zu kämpfen und benimmt sich ständig daneben. Ein guter Ermittler und tüchtig ist er aber allemal. Mit den Personen wird man nach einer langen Zeit erst warm, man versteht sie dann sogar und ihr Handeln macht Sinn.
Nach und nach kommt man doch in die Geschichte rein und versucht die losen Fäden, die die Autorin spinnt, zusammenzusetzen. Es sind wirklich viele, so dass man schnell durcheinander kommt und erst nochmal nachdenken muss, wie das nochmals war. Eine leichte Lektüre ist dieser Krimi keinesfalls, man muss schon richtig dabei sein beim Lesen. Ist man anfangs nicht gut reingekommen, da man mit dem Schreibstil der schwedischen Autoren nicht gut klarkommt, lässt das nach ca. der Hälfte des Buches nach, da man sich dran gewöhnt und sich damit anfreunden kann.
Die Fäden werden im Laufe des Buches zusammengezogen und alles ergibt einen Sinn, wenn auch einen grauenhaften. Man erahnt eigentlich die ganze Geschichte über nicht, wie es enden würde und wie sich alles aufklärt. Am Ende hat man dann doch einen Aha-Effekt und dies lässt den Leser etwas nachdenklich zurück.

Dies ist auf jeden Fall ein Thriller, den man sich zu Gemüte führen KANN (kein Muss) – nicht leicht zu lesen, eher anspruchsvoll, Thematik ziemlich passend für 2015, wobei man aufpassen muss, dass man jede Zeile mitbekommt!




Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen auf meinem Blog. Hier findest du vor allem Beiträge über Beauty und Kosmetik, aber auch Filmnews, Buchrezensionen und Rezepte. Anregungen und Kritik gern auch an: russianshalava@live.de
Über konstruktive Kritik (egal ob positiv oder negativ) würde ich mich freuen :D
Lasst mir auf jeden Fall eure Bloglinks da, dann schaue ich gerne bei euch vorbei ♥